VCD fordert von Ministerpräsident Söder:
Prestigeprojekt 3.Startbahn endgültig aufgeben!

Der VCD – Verkehrsclub Deutschland fordert anlässlich einer CSU-Wahlkampfveranstaltung von Ministerpräsident Söder in Erding, das auch wirtschaftlich bereits überholte Projekt einer 3. Start- und Landebahn am Münchner Flughafen endgültig aufzugeben, so VCD-Kreisvorsitzender Alfred Schreiber.

Die Aussagen von Ministerpräsident Söder zum Klimaschutz sind unglaubwürdig, solange er mit dem Flugverkehr ausgerechnet den klimaschädlichsten Verkehrsträger weiter fördern und ausbauen will„, äußert sich Schreiber, gleichzeitig Vorsitzender des bundesweiten VCD-Arbeitskreises Flugverkehr und Mitglied des für die Bundesregierung Beratenden Ausschusses Luftverkehr.

Nach wie vor wird Kerosin nicht besteuert, es wird keine Mehrwertsteuer auf Auslandstickets erhoben, gleichzeitig werden seit Jahrzehnten Flughäfen in Deutschland weiterhin in erheblichem Ausmaß subventioniert und gefördert. 

Wer wirklich ernsthaft Klimaschutz betreiben wolle, müsse auch Einschränkungen beim seit Jahren stark expandierendem Flugverkehr vornehmen, so Schreiber weiter.

Aber auch wirtschaftlich ist das Großprojekt 3.Startbahn längst überholt. Das dafür zugrundeliegende Geschäftsmodell sieht ein Drehkreuz vor, mit Umstieg von Zubringerflügen in München. Die Realität ist aber längst bei point-to-point, sprich bei Direktflügen angekommen.

Extern: VCD fordert von Ministerpräsident Söder Prestigeprojekt 3.Startbahn endgültig aufgeben!

Vorheriger Beitrag
Bundesvereinigung gegen Fluglärm (BVF) unterstützt Aktionstag luftverkehrskritischer Initiativen am 17. September 2022 – Aktueller Kurs in Sachen Flugverkehr ist ein Irrweg
Nächster Beitrag
Hamburg: Bündnisforderung an Politik für Sofortprogramm Fluglärmschutz
Menü