Bundesvereinigung gegen Fluglärm (BVF) unterstützt Aktionstag luftverkehrskritischer Initiativen am 17. September 2022 – Aktueller Kurs in Sachen Flugverkehr ist ein Irrweg

Mit einer gemeinsamen Resolution haben die Teilnehmer des bundesweiten Treffens luftverkehrskritischer Initiativen im Juni einen gemeinsamen bundesweiten Aktionstag am 17. September 2022 unter dem Motto „Nachtflugverbot und Kurzstreckenflüge untersagen!“ beschlossen. 

Dazu Carl Ahlgrimm, Präsident der Bundesvereinigung: „Die Bundesvereinigung gegen Fluglärm begrüßt den Aktionstag. Die Forderungen der Initiativen und deren formulierten Ziele entsprechen dem aktuellen Forderungskatalog der Bundesvereinigung und wir begrüßen sehr, dass das gemeinsame Anliegen mit einem solchen Aktionstag noch einmal nachdrücklich in den Fokus gezogen wird. Insbesondere die politischen Adressaten des Protestes müssen anerkennen, dass der von ihnen vertretene Kurs in Sachen Flugverkehr ein langfristig existenzgefährdender Irrweg ist. Keiner von uns will das Fliegen, gerade auf sehr weiten Strecken, grundsätzlich verbieten. Aber wir wollen sehr wohl einen völlig veränderten Umgang mit diesem Verkehrsträger im Allgemeinen und mit der werbewirksam in Szene gesetzten ‚Lust am Fliegen‘ im Besonderen erreichen.“

Zum Aktionstag am 17. September 2022 wird die Bundesvereinigung ihre Unterstützung durch die Teilnahme von Mitgliedern des Bundesvorstands am Frankfurter Flughafen unterstreichen. Die Kundgebung der Bürgerinitiativen im Rhein-Main-Gebiet findet am Frankfurter Flughafen im Terminal 1 Abflugbereich B ab 12 Uhr statt.

Um den Forderungen Nachdruck zu verleihen, rufen die Initiatoren des Aktionstages zu weiteren zeitgleichen Aktionen an allen deutschen Flughafenstandorten auf. Dazu zählen auch wenig aufwändige kleine Aktionen wie Mahnwachen, Infostände, Banner und Plakate. Es bieten sich die Flughafenterminals an – in Flughafenterminals darf demonstriert werden! – aber auch gut frequentierte innerstädtische Plätze und Fußgängerzonen an.

Mehr Informationen

BVF-Position: „Luftverkehr muss Wachstumskurs verlassen – Forderungen an einen zukünftigen Luftverkehr“ 

Extern: Resolution: Gemeinsamer Protest luftverkehrskritischer Initiativen an Flughäfen in der gesamten Bundesrepublik im September 2022

Foto: Walter Keber / BBI

Vorheriger Beitrag
Der Luftverkehr muss seinen Wachstumskurs verlassen
Nächster Beitrag
VCD fordert von Ministerpräsident Söder:
Prestigeprojekt 3.Startbahn endgültig aufgeben!
Menü