Pressemitteilung der BVF zum Luftfahrt-Gipfel

Beim Luftfahrt-Gipfel ist eine wesentliche Frage ausgeblendet worden: Fliegen ist aufgrund steuerlicher Fehlanreize zu billig. Der gewerbliche Luftverkehr ist befreit von der Mineralölsteuer, der Ökosteuer und der Mehrwertsteuer auf internationale Tickets. Busse und Bahnen zahlen diese Steuern. Daher wird das Bekenntnis der Bundesregierung, sich für eine Verlagerung von Kurzstrecken-Flugverkehr auf die Schiene einzusetzen, vermutlich ein Lippenbekenntnis bleiben. Das Dokument mit den Ergebnissen des Luftfahrtgipfels können Sie hier herunterladen: Gemeinsame Erklärung zu den Ergebnissen des Luftfahrtgipfels (PDF)

Download der Pressemitteilung vom 05.10.2018 (PDF)

Vorheriger Beitrag
Pressemitteilung der BVF zum Start der Anhörung im Planfeststellungsverfahren Flughafen Köln/Bonn
Nächster Beitrag
Pressemitteilung der BVF zum Beschluss der FLK Düsseldorf zur Veröffentlichung der Protokolle
Menü