Messstationen BIGUM Fluglärm

Hallo Deutschland!

Der Flughafen Hannover-Langenhagen unterhält zwecks Fluglärmmessung eigene Messtellen in Wohngebieten der An- und Abflugzonen des Flughafens. Dies geschieht in Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben, wie der Flughafen auf seiner Internetseite von sich sagt.

Viele Bürger sehen jedoch die gesetzliche Pflicht des Flughafens zur Veröffentlichung der Messdaten nicht in ausreichender und gebotener Weise umgesetzt. In jedem Fall geschieht die Veröffentlichung der Messdaten durch den Flughafen nicht zeitgleich mit dem Flugereignis, sondern oftmals um Monate oder Jahre verspätet. Dies ist auf der Site des Flughafen ablesbar: Beispielsweise sind Ende März 2017 erst die Fluglärmmessergebnisse bis November 2016 veröffentlicht.

Der durch Fluglärm nachhaltig verletzte und erkrankte Bürger kann nicht auf aktuelle „offizielle“ Messergebnisse zugreifen, um sich über pathogenen Lärm beim Lärmschutzbeauftragten des Flughafens zu beschweren! Diese gesundheitsfeindliche und gesetzwidrige Öffentlichkeitsarbeit des Flughafens ist beschämend. Das niedersächsische Wirtschaftsministerium und der Ministerpräsident als gleichzeitiger Flughafeneigner und Aufsichtsbehörde sehen dieses Verhalten als angemessen.

Das Problem Fluglärm und besonders Nachtfluglärm ist kein regionales Phänomen der Region Hannover. Eine private Initiative hat daher ein bundesweites Messstellennetz für Fluglärm errichtet, dass aktuell alle Messergebnisse den Bürgern zur Verfügung stellt.

Auch BIGUM mit ReHaLärm sind an diesem bundesweiten Messtellennetz beteiligt und bietet den Bürgern der Region Hannover kostenfrei diesen Service: Link

 

 

Unterstützen Sie BIGUM bei seinen Bemühungen um Verhinderung krankmachender Immissionen, für Umwelt- und Klimaschutz mit ihrem Geldbeitrag!

Werden sie hier BIGUM-Fördermitglied!