Minister Lies täuscht Parlament über Nachtfluglärm

Hallo Deutschland!

Hannover Airport: Zunahme der Nachtflugbewegungen bis 30 Prozent!

Niedersächsischer Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD)Die Entwicklung der Lärmbelastung der Bürger-Anrainer am Flughafen Hannover-Langenhagen war Gegenstand einer kleinen Anfrage im Niedersächsischen Landtag, welche von Wirtschaftsminister Olaf Lies am 6. Juni 2017 beantortet wurde.

Der Flughafen Hannover-Langenhagen ist einer der großen Verkehrsflughäfen in Deutschland und reicht nahe an bewohnte Gebiete heran. Für die Anwohnerinnen und Anwohner des Flughafens kommt dem Thema Lärmschutz daher eine besondere Bedeutung zu. Im Rahmen der Koalitionsvereinbarung zwischen SPD und Bündnis 90/Die Grünen gibt es verschiedene Ansatzpunkte, um die Belastung der Anwohnerinnen und Anwohner des Flughafens Hannover-Langenhagen durch Fluglärm zu reduzieren. Dazu gehört vor allem die lärmabhängige Staffelung der Entgelte mit besonderem Fokus auf die Nachtzeit, denn der Nachtruhe kommt aus Gründen des Gesundheitsschutzes eine hervorgehobene Bedeutung zu.

Es wurde unter anderem gefragt, wie sich die tatsächlich gemessenen Lärmereignisse in den Jahren 2013 bis 2016 entwickelt haben (Angaben bitte nach Tag- und Nachtzeit getrennt darstellen)?

Die Antwort lautete:

„Siehe anliegenden Auszug aus dem Jahresbericht 2016 des Fluglärmschutzbeauftragten des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr für den Verkehrsflughafen Hannover-Langenhagen
(Anlage 5. Der Zehn-Jahres-Vergleich zeigt, dass es immer wieder Schwankungen gibt, die insbesondere auf längere Bahnsperrungen zurückzuführen sind. Es ist daraus jedoch nicht abzuleiten, dass es immer lauter wird.“

Hier wurde offensichtlich das Parlament bewusst arglistig und vorsätzlich getäuscht! Geht man ins Detail der Auswertungen gemäß Anlage 4, die besonders den Nachtflugverkehr dokumentiert, ist augenfällig eine erhebliche Zunahme der Nachtflugbewegungen bis annähernd 30 Prozent (Jahr 2016 zu Jahr 2013)! Soweit im Durchschnitt in der Summe keine Zunahme des Fluglärms konstatiert wird, bewirkt die damit gegebene Umverteilung der Lärmbelastung vom Tag auf die Nacht eine überproportionale Zunahme der nächtlichen Lärmbelastung.

Fluglärm-Matrix hannover-airport aus Anlage 4 der parlamentarischen Anfrage
Fluglärm-Matrix hannover-airport aus Anlage 4 der parlamentarischen Anfrage
Herr Lies leitet also aus einer Zunahme der Nachtflugbewegungen von bis zu 30% je Fluglärmkategorie nicht ab, dass es immer lauter wird!

Der Vergleich der Jahre 2013 mit 2016 ergibt im Detail noch beängstigendere Ergebnisse:

  • Kategorie 1: Differenz 47 ergibt +4,3% Zunahme
  • Kategorie 2: Differenz 548 ergibt +62,56% Zunahme
  • Kategorie 5: Differenz 1.661 ergibt +30,7% Zunahme
  • Kategorie 6: Differenz 356 ergibt +3.236,36% Zunahme

Verantwortungsloses egoistisches Handeln zulasten der Gesundheit der Bürger

Bis zu 30% (Vergleich 2015 zu 2016) bzw. 63% (Vergleich 2013 zu 2016) Steigerungsraten in einzelnen Fluglärmkategorien im Nachtfluglärm bedeuten eine verantwortungslose und egoistische Steigerung der Gesundheitsschädigung und Gesundheitsgefährdung der Bürger zugunsten der Profitgier der Flughafeneigner Land Niedersachsen, Stadt Hannover und Fraport. Wie an anderer Stelle bereits erläutert, lässt die medizinische Wissenschaft heute hier keine Zweifel offen.

Und nur der Parlamentarier, der selbst alles durchliest in dieser Anfrage, entdeckt die verborgene Wahrheit! Und er entdeckt die Unwahrheit oder Verschleierungstaktik in den Ausführungen des Herrn Lies!

Das Niedersächsische Wirtschaftsministerium vertritt das Land als Teileigentümer des Hannover-Airport. Und das Niedersächsische Wirtschaftsministerium ist gleichzeitig Aufsichtsbehörde des Hannover-Airport.

So agiert nur ein egoistischer Unternehmer mit sogenannten „wirtschaftlichen Interessen“, der sein Unternehmen ohne Rücksicht auf Gesundheitsgefährdungen der Anrainer-Bürger führt, getrieben von der Gier nach Profit!

Warum muss ein Unternehmen wie Hannover-Airport, das allen Bürgern dienen und nützen soll, Profit erwirtschaften?
Warum rangiert der Gesundheitsschutz nicht vor einem Profitstreben in einem kommunalen Unternehmen?
Wo ist das Soziale in der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands?

Die komplette Anfrage können sie hier herunter laden:

 

Nachtgedanken:

Miteigner Fraport führte nach Einführung seines Nachtflugverbots in Frankfurt Flughafen aus, das dies nur geschehen konnte, weil die Tagkapazitäten durch den Bau der neuen Startbahn so erheblich ausgeweitet werden konnten, das nunmehr alles im Tagflugbetrieb abgewickelt werden kann!

Die Kapazitäten des hannover airport sind am Tag nur minimalst genutzt; eine Auslastung wird kurz- und mittelfristig wahrscheinlich hier nie erreicht werden können. Es verbleibt ein Politikum!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.